Europas Grenzen - Wir müssen reden!

Die Bürgerdialogreihe „Europas Grenzen: Wir müssen reden!“-

Im Zuge der aktuellen Flüchtlingskrise werden in Europa wieder Grenzen errichtet. Wie gehen wir mit den Binnen- und Außengrenzen der Europäischen Union um? Stößt das Europäische Projekt an Grenzen? Wie steht es um die Handlungsfähigkeit der EU, die innere Solidarität und die Zukunftsfähigkeit der europäischen Idee an sich? Über diese Fragen sowie die Zukunft des Schengen-Raums, die Reisefreiheit, aber auch, wie die Migrationskrise europäisch bewältigt werden kann, wird mit Experten und politischen Entscheidungsträgern diskutiert.

Es handelt sich um sechs deutschlandweite Bürgerdialoge, die von der Europa-Union in Kooperation mit der Vertretung der EU Kommission und vielen weiteren Partnern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft durchgeführt werden.  

Weitere Informationen über die Reihe, die Partner und vieles mehr finden Sie hier: www.eud-buergerdialoge.de.

Bereits feststehende Termine sind der 15.3.2016 in Erfurt, der 04.05.2016 in Augsburg und der 26.05.2016 in Hamburg.

Der erste Dialog der Reihe findet am Dienstag, den 15. März 2016 um 18.00 Uhr im Thüringer Landtag, Jürgen-Fuchs-Straße 1, 99096 Erfurt, statt. Er wird in Kooperation mit der Europa-Union Thüringen sowie dem Europäischen Informations-Zentrum Thüringen durchgeführt.

Die Veranstaltung wird durch eine einführende Podiumsdiskussion eröffnet. Anschließend finden offene Gespräche in Themenräumen mit Expertinnen und Experten verschiedener Organisationen zu folgenden Unterthemen statt:

1. Schengen im Zielkonflikt: Binnenmarkt und Reisefreiheit versus sichere Grenzen

2. Integration oder Desintegration: Europa als Wirtschafts-und Sozialraum

3. Organisierte Kriminalität und Terror im globalen Dorf - was kann Europa tun?

Rede und Antwort stehen u.a. Vertreterinnen und Vertreter folgender Organisationen: Bundesministerium des Innern (BMI), Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Thüringer Staatskanzlei, Thüringer Flüchtlingsrat, DGB Hessen-Thüringen, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Thüringer Verfassungsschutz und Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG). Das vollständige Programm finden Sie im Anhang.

Anmelden zur Veranstaltung in Erfurt können Sie sich per E-Mail, dem beigefügten Rückschein oder direkt über das Onlineformular unter http://www.europa-union.de/buergerdialoge/veranstaltungen/erfurt/  HINWEIS: Aus Sicherheitsgründen ist eine Teilnahme nur nach Voranmeldung möglich.

 

 

 

 

Ansprechpartner

Europe Direct Informationszentrum (EDIC) Dresden
Schützengasse 16 – 18
01067 Dresden

Katharina Grzesik

Tel.: 0351/4 94 33 66
Fax: 0351/4 94 34 00
E-Mail: europe_direct(at)uzdresden.de