EUROPA 2020

STRATEGIE EUROPA bis 2020 - Wachsen mit Sinn!

Bis zum Jahr 2020 will die Europäische Union ihr Wirtschaftswachstum möglichst intelligent, nachhaltig und integrativ ankurbeln. Einfach gesagt: Im Mittelpunkt der Wirtschaftsstrategie „Europa 2020“ stehen Bildung, Umweltbewusstsein und Arbeitsplätze. Zu diesem Zweck hat sich die EU verschiedene Kernziele gesetzt. Dazu gehören:

Mehr Arbeitsplätze:
Dreiviertel aller arbeitsfähigen EU-Bürger sollen zukünftig einen Arbeitsplatz haben.  

Forschung fördern:
Drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts aller EU-Staaten sollen in Forschung und Entwicklung fließen.

Umwelt schonen:
Die EU will ihre Treibhausgasemissionen verringern und Energie sparen. Außerdem wird der Ausbau von Erneuerbare Energien gefördert.

Bildung für alle:
Die Zahl der Schulabbrecher soll um zehn Prozent reduziert werden. Zugleich sollen mehr junge Menschen einen Universitätsabschluss machen können.

Armut bekämpfen:
Die Zahl der von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffenen Menschen soll EU-weit um mindestens 20 Millionen sinken.

 

sojabohne1.jpg
Ein Beispiel für nachhaltiges Wachstum: Die erste Versuch einer Sojabohne mit hoher Kühletoleranz und Standfestigkeit für europäische Witterung. Der "Testversuch" wächst bei uns in der Gärtnerei des Umweltzentrums auf der Bremer Straße 18

 

Um diese konkreten Ziele zu erreichen, hat die Kommission für die Mitgliedstaaten, Regionen und Kommunen der EU in den verschiedenen politischen Themenfeldern sogenannte Leitinitiativen aufgestellt, die das Handeln der verschiedenen Ebenen bestimmen sollen. Hinter diesen Leitinitiativen stecken jeweils vielfältige Maßnahmen und Fördermöglichkeiten, um am Ende die gesteckten Ziele zu erreichen. Diese Leitinitiativen heißen u.a.:

Digitale Agenda, Jugend in Bewegung, Europäische Plattform gegen Armut, Innovationsunion, Ressourceneffizientes Europa, Industriepolitik für das Zeitalter der Globalisierung, Agenda für neue Fähigkeiten und Jobs


Europa 2020 im Überblick

 

EU Mini Tom.JPG
Von welchen Initiativen wir uns im EDIC Dresden leiten lassen, erfahren Sie bei uns im Umweltzentrum Dresden

 

Ansprechpartner

Europe Direct Informationszentrum (EDIC) Dresden
Schützengasse 16 – 18
01067 Dresden

Katharina Grzesik

Tel.: 0351/4 94 33 66
Fax: 0351/4 94 34 00
E-Mail: europe_direct(at)uzdresden.de