Gedenken zum 13. Februar – ehemaliger Äußerer Matthäusfriedhof

Am Vormittag des 13. Februars 2017 gedachten Dresdens Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch sowie Mitarbeiter*innen des Umweltzentrums Dresden und des EDIC Dresden auf dem Äußeren Matthäusfriedhof den Opfern der Luftangriffe auf Dresden am 13./14. Februar 1945 sowie den Verfolgten und Ermordeten der Jahre 1933 bis 1945.

Die Veranstaltung begann mit einem Rundgang über den ehemaligen Äußeren Matthäusfriedhof und der Kranzniederlegung am Denkmal für die Opfer des 13. Februar 1945. Im Anschluss daran wurde im Torhaus des Friedhofes das Projekt der deutsch-tschechischen Schülerbegegnung „Mundani“ vorgestellt. Parallel dazu konnte auch die Ausstellung  „Geschichten der Flüchtlinge – Příběhy uprchlíků" des tschechischen Filmteams  „WeCan“ besichtigt werden. 

In dieser Weise werden Gedenken und Gedankenaustausch für die Zukunft miteinander verbunden sowie neue Nutzungsformen und Bildungsangebote auf einem ehemaligen Friedhof gestaltet.
 

DSC04958_1200x_Gruppe_Friedhof.JPG
Am Mahnmal für die Opfer des 13. Februar 1945.

DSC04967_AK-Klepsch_1200x.jpg
Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch bei der Kranzniederlegung.

DSC04978_Gedenkstein1200x.jpg

DSC04948_RussGrab1.jpg
Auf dem Äußeren Matthäusfriedhof befinden sich auch zahlreiche Grabstätten sowjetischer Armeeangehöriger und Zivilist*innen, welche im 2. Weltkrieg ums Leben gekommen waren.

DSC04921_korrr_1200xGruppe-Kapelle.JPG
Einführende Gespräche im Torhaus des Matthäusfriedhofes.

DSC04931_torhaus_1200x.jpg
Der langjährige Geschäftsführer des Umweltzentrums, Stefan Mertenskötter (rechts im Bild), berichtet über die neue Bildungs- und Begegnungsstätte "Torhaus" auf dem Gelände des Äußeren Matthäusfriedhof.

DSC05002_Mundani1200x.jpg
„Mundani“ ist ein deutsch-tschechisches Schülerprojekt zu Frieden, Gerechtigkeit und Umwelt, welches am Umweltzentrum Dresden beheimatet ist und durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird.

DSC05000_Ausstellung.jpg
Das Projekt „Geschichten der Flüchtlinge“, tschech.: "Příběhy uprchlíků", des tschechischen Filmteams „WeCan“, konnte ebenso im Torhaus besichtigt werden. Gefördert wurde es durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond (Česko-německý fond budoucnosti).

 

 

 

Veranstaltungsfakten

Gedenken an den Kriegsgräberstätten zum 13. Februar

13. Februar 2017, Montag, 10-11 Uhr

Außenstelle Friedrichstadt
(ehemaliger Äußerer Matthäusfriedhof) 
Bremerstraße 18
01067 Dresden

Kontakt

Europe Direct Informationszentrum (EDIC) Dresden
Schützengasse 16 – 18
01067 Dresden

Katharina Grzesik

Tel.: 0351/4 94 33 66
Fax: 0351/4 94 34 00
E-Mail: europe_direct(at)uzdresden.de

KOOPERATIONSPARTNER

In Kooperation mit dem Umweltzentrum Dresden e. V.
 

UZ-Logo-h-RGB_200px.gif

 

Die Veranstaltung fand im Rahmen des offiziellen, dezentralen Gedenkens am 13. Februar der Stadt Dresden statt.

Plakatvorlage Gedenkort_01_260x_webseite.jpg