Urbanität & Vielfalt - Ihre Patenschaft für bedrohte Wildpflanzen

Vielfalt in der Stadt: U&V im Alberthafen-Garten!

Am Freitag, 09.10.2020, wurde der Alberthafen-Garten des Stadtgärten e. V. eröffnet!

Das Programm war bunt: eine Wildkräuter-Tour mit Anne von den Stadtgärten, Aufstellung von Nistkästen für Feldsperlinge, Bau von Vogelhäuschen mit dem riesa efau, das Zukunftsstadtprojekt Zur Tonne hat mit Kräutern und anderen Leckereien aus dem Alberthafen-Garten gekocht. Besonders freute uns ein Programmpunkt:

Wir haben ein neues U&V-Schaubeet angelegt!

Gemeinsam mit Besucher*innen, Gärtner*innen und Zukunftsstädter*innen wurden unter anderem Färber-Hundskamille, Skabiosen-Flockenblume und der Gute Heinrich gepflanzt. Schaut gerne im Alberthafen-Garten vorbei, gärtnert mit und schafft so einen noch vielfältigeren Ort in der Stadt!

Collage_Schaubeet.jpg
Mit unseren bunten Pflanzen, Flyern und vielen Interessierten haben wir die Eröffnung des Alberthafen-Gartens gefeiert! Vielen Dank an die Schaubeet-Anleger*innen.

 

Auspflanzung der Kleinen Wiesenraute - Vielfalt auf den Elbwiesen!

Nun, da es endlich hin und wieder mal geregnet hatte, war auch die Zeit für Auspflanzungen günstig: der Boden ist weich und die Pflanzen haben noch genügend Zeit und Feuchtigkeit, um anzuwachsen.

Am Sonntag trafen sich daher Bürger*innen, Pflanzenpat*innen und wir vom Projektteam Urbanität & Vielfalt auf den Elbwiesen, um ca. 250 Kleine Wiesenrauten zu pflanzen. Nach einer kurzen Erklärung ging es los und gemeinsam und mit viel Elan waren bald alle Pflänzchen in die Erde gebracht.

Personen_Auspflanzung.jpg
Mit vielen Händen und einer großen Portion Elan ging die Pflanzung schnell voran. Insgesamt ca. 250 Kleine Wiesenrauten konnten so auf den Elbwiesen gepflanzt werden!

Vielen Dank an alle, die an diesem Tag geholfen haben! In den kommenden Wochen und Monaten schauen wir regelmäßig nach den Kleinen Wiesenrauten. Bei diesem sogenannten Monitoring zählen wir, wie viele Pflanzen angewachsen sind und entfernen zu dichten Bewuchs um die Wiesenrauten herum. So können sie sich leichter auf der Wiese etablieren. Ebenfalls hilft die partielle Mahd, bei der stets ein Teil der Wiese ungemäht bleibt, dass Nährstoffe entzogen werden und so konkurrenzstarke Gräser Platz langsam weichen. So ist es für die Kleine Wiesenraute und andere Wildpflanzen möglich, sich auszusäen und einen bunten, vielfältigen Lebensraum zu bilden.

Hände_Pflanzen.jpg
Loch ausheben, Pflanze einsetzen, andrücken, gießen - vielen Dank an unsere Helfer*innen!

 

Besuchen Sie doch Mal unsere Schauflächen!

Das satte Grün der Pflanzen nimmt im Herbst ab, verwandelt sich in bunte Farben, um schließlich in erdigen Tönen den Übergang vom Sommer zum Herbst und schließlich zum Winter einzuläuten.

Auch unsere Projektpflanzen machen dieses Spiel der Jahreszeitenwechsel mit. Wer gerne sehen möchte, wie sich die Pflanzen wandeln und welcher besondere Charme von ihnen im Herbst und im Winter ausgeht, kann unsere Schauflächen besuchen.

Am Deutschen Hygiene Museum Dresden lassen sich unsere Projektpflanzen und andere Wildpflanzen bestaunen. Schauen Sie gerne genau hin und entdecken Sie die Schönheit von einzelnen Pflanzen.

Am Pirnaischen Platz wachsen alte Gemüsesorten in Hochbeeten. Ernten Sie gerne einen Teil des reifen Gemüses und lassen Sie es sich schmecken.

Besonders ist die Wiese an der Wiener Straße. Sie wird nur zwei Mal im Jahr teilweise gemäht. So überleben Insekten, die in, an und mit den Pflanzen in der kalten Jahreszeit überwintern.

02_WienerStraße.jpg
Die Wiese an der Wiener Straße bietet zu jeder Jahreszeit schöne und spannende Aspekte. Schauen Sie vorbei und entdecken Sie die Vielfalt!

 

Seltene, heimische Wildpflanzen im eigenen Garten und auf dem Balkon

Sind Sie neugierig auf die Natur um Sie herum? Wollen Sie seltene Pflanzen in Ihrem Garten blühen sehen? Haben Sie Lust, praktisch etwas für die Natur zu tun? Dann können Sie seit Frühjahr 2018 Pflanzenpat*in bei "Urbanität & Vielfalt" werden – in Ihrem Kleingarten, mit Ihrer Familie, mit Ihrer Schulklasse, in Ihrem Gemeinschaftsgarten oder auf Ihrem Balkon.

Das Projekt „Urbanität & Vielfalt“ bringt Mensch und Natur wieder etwas näher zusammen. Ziel des Projekts ist es, seltene Wildpflanzen in ihrem Bestand zu stärken - mit Ihrer Hilfe! 

Werden Sie Teil des einzigartigen bundesweiten Projekts, das in Berlin/Potsdam, Dresden mit dem Landkreis Meißen sowie Marburg läuft und im Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert wird. Mehr Informationen zum Gesamtprojekt.

Urbanität & Vielfalt gibt es jetzt auch auf 20 broschürten Seiten! Neben Hintergründen, Projektablauf und Co. gibt es spannende Fakten zur Biodiversität und weitere Tipps für mehr Vielfalt im eigenen Garten. Die Projektbroschüre schicken wir Ihnen gern auf Anfrage zu. Zudem ist sie als PDF hier im Download-Bereich zu finden.
 

Gauthier Saillard - UZ - Porträts und Arbeit 12.05.17 -17.jpg
Unsere Gärtnerei ist Dreh- und Angelpunkt für das Anziehen der Projektpflanzen, persönliche Beratung und die Pflanzenausgabe. Foto: Gauthier Saillard


Pflücken war gestern. Heute wird gepflanzt!

Haben Sie Lust auf mehr Grün auf Ihrem Balkon oder im Garten? Möchten Sie aktiv etwas für den Schutz von gefährdeten Wildpflanzen tun? Dann freuen wir uns über Ihre Anmeldung als Pflanzenpat*in bei Urbanität & Vielfalt!

Ihre Anmeldung ist jederzeit möglich, Ihre Patenpflanzen gibt's dann jeweils zum Saisonstart im Frühjahr. Melden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch bei unseren Mitarbeiter*innen.

Mitmachen ist ganz einfach!

Als Bürger*in Dresdens oder des Landkreises Meißen übernehmen Sie die Patenschaft und Pflege für eine oder mehrere unserer 10 seltenen Wildpflanzenarten - in Ihrem eigenen Garten oder auf Ihrem Balkon. Unterstützung erhalten Sie dabei durch das Fachpersonal des Umweltzentrums Dresden. Zum Mitmachen bedarf es keiner Vorkenntnisse, wohl aber Lust am Gärtnern. Erforderlich sind Geduld für die Pflege, Neugier und Freude an den Pflanzen. Für Tipps und Fragen steht Ihnen unser Team jederzeit hilfreich zur Verfügung.

DSCN9676 (3).JPG
Das Projekt bringt Menschen zusammen, denen der Erhalt von Wildpflanzen ein wichtiges Anliegen ist.

 

An unseren Themenabenden erfahren Sie alles Wichtige rund um den Projektablauf und die Pflege unserer Projektpflanzen. ACHTUNG: Wir können nur Patenschaften vergeben, wenn Sie an einem unserer Themenabende teilgenommen haben.

Mit den von Ihnen kultivierten Pflanzen oder dem gewonnenen Saatgut können wir die Bestände der seltenen einheimischen Wildpflanzen an ihren natürlichen Standorten wieder stärken. So leisten Sie mit Ihrer Patenschaft einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung und Förderung der regionalen Vielfalt in Ihrer Stadt und im Umland und erleben Naturschutz zum Anfassen. Wie Sie die Pflanzen fachgerecht kultivieren, erfahren Sie in den Pflanzensteckbriefen und Kulturanleitungen.

Auf unseren Schauflächen, bei Veranstaltungen, an unseren Infoständen und bei Exkursionen bieten wir Ihnen des weiteren viele interessante Informationen zum Thema biologische Vielfalt an. In Filmen, Broschüren und anderen medialen Beiträgen veranschaulichen wir größere Zusammenhänge auf leichte und unterhaltsame Weise. Sie werden einmal mehr sehen: Die Natur in all ihrer Vielfalt ist faszinierend und wunderschön und diese Schönheit können wir gemeinsam bewahren.

Wollen Sie mehr über das Projekt erfahren? Dann kontaktieren Sie uns. Weitere Materialien sind in Arbeit. Sie können sich geren für unseren Newsletter anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben.

 

Newsletterarchiv

(Ver-) Blühende Stadt [September 2020]

Käfer in der Gärtnerei? [August 2020]

UuV - Fotowettbewerb [Juli 2020]

Die neue UundV - Saison startet! [Juni 2020]

Im Kleinen schon Großes erreichen! [Februar 2020]

 

Ein Jahr voller schönen Wilden [Dezember 2019]

UundV-Saison 2020 in den Startlöchern! [November 2019]

Wo sind all die Pflanzen hin? [September 2019]

Pflanzenrückgabe 2019 [August 2019]

Was Wildes wagen [Juli 2019]

Willkommen Zuhause! [Juni 2019]

UundV Pflanzenausgabe [Mai 2019]

Raus aus der Kinderstube [Mai 2019]

Es grünt und blüht [April 2019]

Der Frühling naht! [März 2019]

Projekt im Bundesprogramm
Ansprechpartnerinnen

Angela Kühne (Fachliches)

Linda Wilhelm (Koordination und ÖA)

Telefon: 0351/4943521

Sprechzeiten: Di - 12-15 Uhr | Mi - 10-13 Uhr

Email: uv@uzdresden.de

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

 
Gefördert durch
Projektpartner
Hier geht's zum Gesamtprojekt:
Downloads
Sustainable Development Goals
Nr. 15 Schutz der Landökosysteme

Ziele nachhaltiger Entwicklung

Die Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) sind politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen (UN). Sie dienen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene und gelten seit dem 1. Januar 2016 mit einer Laufzeit von 15 Jahren (bis 2030) für alle Staaten der Welt.

Nr. 15 Schutz der Landökosysteme - Life on land

Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und den Biodiversitätsverlust stoppen

LESENSWERT