MUNDANI - für Weltbürger von morgen!

 Ein deutsch-tschechisches Schülerprojekt zu Frieden, Gerechtigkeit und Umwelt

Mundani macht Lust auf die großen Themen der Menschheit und fragt, welche Konflikte uns heute bewegen. Lebendiger Frieden kann nicht mit Gewalt erzwungen werden. Was ist Friedensarbeit also wirklich? Und warum fliehen so viele Menschen weltweit aus ihrer Heimat? Westliche Konsumorientierung und unsere Wohlstandsgesellschaft tragen auch zum Unwohl anderer Weltbürger und unserer Kinder bei: Wie also Fairness weltwelt miteinander gestalten? Wir sind der Natur um uns und in uns entfremdet, brauchen und zerstören sie. Wie können wir trotzdem möglichst natürlich und naturnah leben? Seit 1. April 2016 beschäftigt sich das Umweltzentrum Dresden e. V. in Kooperation mit dem Gymnasium in Teplice (CZ) mit solchen und ähnlichen Fragen.

Ab März 2017 werden deutsche und tschechische SchülerInnen (ab Klasse 8, max. 30 SchülerInnen) gemeinsam zu einem der Themenfelder arbeiten können. Das Projekt wird zweisprachig durchgeführt; dafür stehen Dolmetscher zur Verfügung. Das Projekt findet an jeweils zwei aufeinanderfolgenden Tagen parallel in Dresden und Teplice statt. Die Projektorte - zwei ehemalige Kapellen - sind ungewöhnlich und spannend zugleich. Sie sind bewusst gewählt und ihre bewegte Geschichte erzählt authentisch von Krieg, Vertreibung und der Chance auf einen Neubeginn...

Die Wahl der Projekttage kann zwischen den drei Themenfeldern Frieden,Gerechtigkeit und Umwelt und deren Spezialthemen (je nach Themenfeld drei bis vier) getroffen werden. Diese sind fächerübergreifend für die Sekundarstufen I und II angelegt und behandeln folgende Schwerpunkte:

Frieden: Flucht und Vertreibung, Innerstaatliche Konflikte, Frieden schaffen

Gerechtigkeit: Fremdenfeindlichkeit, Kinderrechte, Fairer Handel

Umwelt: Biodiversität, Wasser, Klimawandel, Energie und Mobilität

Im Fokus von Mundani steht zum einen die Wissensvermittlung durch Experten des Militärhistorischen Museums Dresden, der Sächsischen Ethnologischen Sammlungen (Japanisches Palais in Dresden, Grassimuseum in Leipzig, Völkerkundemuseum Herrnhut), der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, des Ökumenischen Informationszentrums sowie der Umweltbildungsfachfrau des Umweltzentrums Dresden, Bettina Bauer. Gleich wichtig ist der Ansatz, die Kinder und Jugendlichen mit den Vertiefungsschwerpunkten in ihren Erlebniswelten abzuholen und das gemeinsame (Kennen-)Lernen zwischen Deutschen und Tschechen optimal zu befördern..

Sie können Ihre Klasse ab sofort anmelden!

 

Mit freundlicher Unterstützung durch
Ansprechpartner

Umweltzentrum Dresden e.V.
Schützengasse 16-18
01067 Dresden

Katrin Steiner – Projektorganisation

Tel.: 0351 4 94 35 01
Fax.: 0351 4 94 34 40
Mobil: 0176 22 74 37 27

E-Mail: katrin.steiner@uzdresden.de

Projektpartner