„Wasser ohne Grenzen“                          startet zum Weltwassertag

Deutsch-Tschechische Schülerprojekttage des Umweltzentrums Dresden im Aquamundi-Labor der Stadtentwässerung Dresden GmbH

Einmal mehr dreht sich 2016 in der Umweltbildung des Umweltzentrum Dresden e. V. alles um das Thema Wasser. Ab dem 22. März 2016, pünktlich zum Weltwassertag, finden 12 Projekttage mit gemischt deutsch-tschechischen Klassen der Grund- und Oberschulen sowie Gymnasien statt, und zwar sowohl hier in Dresden als auch in den tschechischen Städten Teplice, Rhelovice und Liberec-Jablonec. Alle Termine für 2016 sind bereits voll. Ab dem neuen Schuljahr können sich Klassen für „Wasser ohne Grenzen 2017“ bewerben.

Thematisch stehen die verschiedenen Nutzungsformen von Wasser im Mittelpunkt, sowohl im künstlerischen Bereich als auch unter naturwissenschaftlichen Gesichtspunkten. Die Schülerinnen und Schüler des ersten Jahrgangs 2015 erkundeten beispielsweise, was die tschechische Stadt Teplice früher und heute als Kurbad auszeichnet, wie die Heilquelle einst entdeckt wurde und welche Besucher damals und heute zu Gast waren und sind. Musikalisch beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Regen und seinen Geräuschen, der weltbekannten, "Moldau" genannten Komposition von Bedřich Smetana und dem Ballett "Schwanensee" zur Musik Peter Tschaikowskis. Gemeinsames Singen und Musizieren rundete die Begegnung auf tschechischem Boden ab.

Spülmittel werden getestet, der Fettgehalt von Speisen berechnet und erforscht, wie Fett wieder aus dem Wasser entfernt werden kann. Außerdem werden die Schülerinnen und Schüler im Bereich Organoleptik durch Riechen und Betrachten von Wasserproben der Stadtentwässerung Dresden GmbH die Qualität von Wasser bestimmen und ihre Sinne für ein solches Prüfverfahren schärfen.

Über allem steht die Kunst, Kinder und Jugendliche dies- und jenseits der Grenze in Kontakt zu bringen und zu zeigen: Wir sprechen zwar eine andere Sprache, können uns aber mithilfe des „Experimentierfelds Wasser“ einander beim Gestalten künstlerischer Werke nahe kommen und als Forscher in den Naturwissenschaften begegnen.

Ansprechpartner

Projektträger:
Umweltzentrum Dresden e. V.
Schützengasse 16 - 18
01067 Dresden

Projektpartner
Mit freundlicher Unterstützung durch
Projektdaten

– Laufzeit: 1.1.2016 bis 31.12.2016
– Gesamtkosten: 51.000 Euro
– Zuschusshöhe max. 15.500 Euro

Das Projekt wird vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond gefördert.