Kunstraum Dresden - Ausstellungen und Vermietung

Unser Kunstraum hat für Sie geöffnet:

Dienstag bis Freitag von 14.00 – 18.00 Uhr

Samstag von 10.00 – 14.00 Uhr geöffnet.

Unser Kunstraum für IHRE Veranstaltungen:

Außerhalb der Galerieöffnungszeiten kann der Raum für Veranstaltungen angemietet werden.

Der Schützenplatz 1 befindet sich im Erdgeschoss der ersten Neubauten in diesem Gebiet, gegenüber dem Volkshaus. Große Fenster zur Straße laden dazu ein, einen Blick in die Räume zu werfen. Der Kunstraum bietet Platz für ca. 60 Personen bei Vorträgen oder für ca. 40 Personen bei Seminaren oder Konferenzen.

Raummiete:
Vormittag (ca. 8.00 – 13.00 Uhr): 45,00 EUR
Nachmittag (ca. 13.00 – 18.00 Uhr): 45,00 EUR
Abend (ca. 18.00 – 24.00 Uhr): 90,00 EUR

Die Raummiete ist mehrwertsteuerfrei.

Gemeinnützige Vereine können den Raum zu Sonderkonditionen mieten.

Veranstaltungsraum und Partner

Seit Mitte 2014 setzen wir gemeinsam mit dem Neuen Sächsischen Kunstverein e.V. (NSKV) im schlichten, trapezförmig zulaufenden Sichtbetonraum auf dem Schützenplatz 1, die Formate "Ausstellungen" und "Veranstaltungen" um. Der Kunstverein und das UZD teilen sich Miete und Nutzung. Jährlich finden Veranstaltungen zu Kunst, Kultur, Natur- und Umweltschutz statt und wollen den Blick für Themen schärfen, die beide Vereine seit Jahrzehnten beschäftigen und über das Viertel, ja über Dresden hinaus von Relevanz erscheinen. Einmal im Jahr gibt es eine gemeinsame Ausstellung des UZD und dem NSVK.

Quartier-Friedrichstadt (31 von 69).jpg
Tom Umbreit, Geschäftsführer vom Umweltzentrum Dresden und Karin Weber, Leiterin der Geschäftsstelle Neuer Sächsischen Kunstverein

 

"brecht - Ausstellung im Kontext zum Werk von Bertholt Brecht"

 

Künstler*innen: Olaf Amberg, Dresden | Grit Biermann, Dresden | Jutta Brunsteiner, Salzburg | Susan Donath, Dresden | Stefan Heizinger, Salzburg | Thomas Kohl, Dresden | Bernhard Lochmann, Salzburg | Elisabeth Schmirl, Salzburg | Anne - Theresa Wittmann, Dresden | Johannes Ziegler, Salzburg | Gloria Zoitl, Salzburg

Das Projekt wird im Rahmen der Städtepartnerschaft Dresden - Salzburg präsentiert.

Die Ausstellung wurde zum Gedenken an den 60. Todestag Bertolt Brechts 2016 in der Salzburger Stadtgalerie erstmals gezeigt. Anlass der Ausstellung war einerseits Brechts "kurze und heftige Beziehungskrise zu Salzburg" - die damit begann, dass Brecht 1950, damals staatenlos, in Salzburg die österreichische Staatsbürgerschaft erhielt. Anderseits wurden die Kuratorinnen von der erschreckenden Aktualität seiner Texte motiviert. Brecht schrieb 1937 in einem Gedicht über Emigranten:

"Immer fand ich den Namen falsch, den man uns gab: Emigranten. Das heißt doch Auswanderer. Aber wir wanderten doch nicht aus, nach freiem Entschluss wählend ein anderes Land. ...Sondern wir flohen. Vertriebene sind wir, Verbannt..."

Die Arbeiten offenbaren einen vielfältigen Zugang zu Brecht und seinen Arbeiten. Ob Liebeslyrik, Mutter Courage oder andere politische Texte - die inhaltliche Vielfalt der Arbeiten zeigt sich ebenso abwechslungsreich wie die Wahl der unterschiedlichen künstlerischen Techniken: Malerei, Skulptur, Video, Fotografie, Collagen, Radierung u.a.

(Quelle Neuer Sächsischer Kunstverein e. V.)

 

Die Ausstellung ist im Kunstraum auf dem Schützenplatz 1 vom 13.01. – 31.03.2018 zu besichtigen.

(geschlossen am 18.01.2018 | 23.01.2018 | 25.01.2018 | 07.02.2018 ab 17.00 Uhr | 13.02.2018 ab 17.00 Uhr | 03.03.2018 | 13.03.2018 ab 17.00 Uhr | 30.03.2018 | 31.03. 2018)

Weitere Termine innerhalb der Ausstellung:

Dienstag | 16.01.2018 | 19.30 Uhr

„Brecht im Exil" - szenische Lesung mit den Schauspielern Annette Richter und Micha Heuser

Mittwoch | 24.01.2018 | 19.30 Uhr

BeBe  - Präsentation  -Brecht  - Projekt des Bertolt Brecht Gymnasiums Dresden

Dienstag | 30.01.2018 | 17.00 Uhr

Führung durch die Ausstellung (um Anmeldung wird gebeten)

Dienstag | 06.02.2018 | 19.30 Uhr

„Brecht im Exil" - szenische Lesung mit den Schauspielern Annette Richter und Micha Heuser

Dienstag | 20.02.2018 | 17.00 Uhr

Führung durch die Ausstellung (um Anmeldung wird gebeten)

Mittwoch | 21.03.2018 | 19.30 Uhr

Podiumsgespräch "Wieviel Kunstgeschichte braucht die Gegenwartskunst?"

(Änderungen und Erweiterungen des Rahmenprogramms der Ausstellung vorbehalten.)

Ansprechpartner

Umweltzentrum Dresden
Johannes Hofmann
Schützengasse 16
01067 Dresden

Telefon: 0351/4 94 35 01
Telefax: 0351/4 94 34 00
E-Mail: info(at)uzdresden.de

Adresse

Veranstaltungsort Kunstraum Dresden

Schützenplatz 1
01067 Dresden

Partner

Neuer Sächsischer Kunstverein e.V.  
Schützengasse 16 18
01067 Dresden
Telefon: 0351/4 94 33 83

 
Das Jahresprogramm des Neuen Sächsischen Kunstvereins e.V. finden Sie unter:

http://www.saechsischer-kunstverein.de/

NSKV.gif